Select Page

Golf in Vietnam: Küste, drei Klimazonen und Top-Golfplätze

Golf in Vietnam: Küste, drei Klimazonen und Top-Golfplätze

Vietnam wird als Reiseziel immer interessanter – kein Wunder bei dieser einzigartigen Mischung aus landschaftlicher Schönheit, Kultur und Tradition. Der Vietnamkrieg ist wohl noch immer das erste Ereignis, das vielen Reisenden durch den Kopf geht, aber bereits in den 1990er Jahren öffnete sich das Land am Mekong. Seither hat sich der Tourismus massiv intensiviert und gilt als eine der wichtigsten Einnahmequellen.

Von unberührter Natur über Jahrhunderte alte Tempelanlagen oder klassische Kolonialbauten bis hin zum ausschweifenden Nachtleben in Hanoi oder Ho-Chi-Minh-Stadt – Vietnam bietet Abwechslung und Unterhaltung für jeden Geschmack.

Mit einer Fläche von 332.800 Quadratkilometern und einer Bevölkerung von knapp 90 Millionen zählt Vietnam neben Thailand zu den am dichtesten besiedelten Ländern im südostasiatischen Raum. Der Norden weist ein gemäßigtes tropisches Wechselklima auf, es gibt eine kühle Jahreszeit von November bis April und eine heiße von Mai bis Oktober. Der Süden ist tropisch: etwas kühler von November bis Januar, heiß von Februar bis Mai und mit einer Regenzeit zwischen Mai und Oktober. Die Wetterscheide bildet der Wolkenpass nördlich von Da Nang.

Ha-Long-Bucht

Ho Chi Minh Stadt (Saigon) gilt als Herz und Seele Vietnams. Dalat, die „Stadt des historischen Frühlings“ im kühlen Hochland, ist heute noch stark französisch geprägt und Phan Thiet lockt mit unberührten Sandstränden. Sehenswürdigkeiten wie die Halong-Bucht mit über 2.000 Inseln im Norden, die über 2.000 Jahre alte Altstadt von Hoi An oder die ehemalige Kaiserstadt Hue in Zentral-Vietnam bezaubern mit dem historischen Charme Indochinas. Die moderne touristische Infrastruktur wird Vietnam auch für Golfer zu einer Top-Destination machen.

Vietnam, das von der IAGTO als „Undiscovered Golf Destination of the Year“ ausgezeichnet wurde, verfügt bereits über 36 Golfplätze und weitere 50 Projekte befinden sich in der Bau- oder Entwicklungsphase. Alle namhaften Course-Designer sind dort vertreten.

Bluffs Ho Tram, entworfen von Greg Norman

Vietnams  Landschaften sind für Golf geradezu ideal. Sie sind an vielen Stellen von einer vollkommenen Schönheit und Ursprünglichkeit, in die Golfplätze auf geradezu unwirkliche Art hineinpassen. Oft mit Palmenhainen, Meer- oder Seeblick, weißen Stränden und immer mit Flora und Fauna, wie man sie nur hier erleben kann.

Die Golfplätze im Süden des Landes wurden größtenteils in den 1990er Jahren angelegt und in die umgebene Natur eingebettet – oft als Links-Courses – und orientieren sich mit ihrer Bauweise sehr stark an der vietnamesischen Kultur. Die Plätze im Norden Vietnams hingegen sind alle neueren Datums und gelten als besonders modern und vielfältig. Eher im Inland gelegen warten sie mit englischem oder australischem Gras sowie aufwendig gestalteten Wasserhindernissen auf.

Die Caddies vom Ba Na Hill Golf Course (www.banahillsgolf.com)

Unbedingt zu erwähnen sind, wie fast überall in Südostasien, die Caddies. Oft in clubeigener Uniform fügen sie dem Spiel eine wunderbare Dimension hinzu. Mit ihrer sanften Art sorgen sie für ein entspanntes Spiel und durch ihre oft exzellente Platzkenntnis, die Schlägerempfehlungen und das untrügliche Lesen der Puttlinien, wird ein guter Score gleich viel einfacher.

Greg Normans Bluffs Ho Tram Strip, 125 Kilometer südöstlich von Saigon gelegen, gilt als einer der besten Plätze der Welt. Designed als Linkscourse, versehen mit üppiger Vegetation ist dieses Meisterwerk besonders bei Wind eine überaus anspruchsvolle Herausforderung. Das vierte Tee bietet eine atemberaubende 360-Grad-Aussicht auf die Anlage, den umgebenden Wald und die weitläufige Küste. Neben der angeschlossenen PGA-Golfakademie verfügt The Grand Ho Tram Strip zudem über ein 5-Sterne-Hotel mit 541 Zimmern und 10 Restaurants.

Bluffs Ho Tram, entworfen von Greg Norman

Asiens neuester Star aber ist der, nach nur fünf Monaten Bauphase im Januar eröffnete, Jack Nicklaus Quy Nhon Golf Links-Course in der Provinz Binh Dinh. Ein Kunstwerk, eingebettet in poetische Dünenlandschaft, mit phantastischem Ausblick auf Kiefernwälder, Sanddünen und den berühmten Quy Nhon-Strand. Hier kann man Vietnams schönsten Sonnenuntergang beobachten.

Ba Na Hills Golf Club heißt Luke Donalds erster Golfplatz in den Bergen um Da Nanang. Der gesamte Platz ist von Wald umgeben und bietet das einzigartige Erlebnis, auch nach Einbruch der Dunkelheit zu golfen – ist er vom ersten bis zum letzten Tee durchgehend beleuchtet.

Vietnam verfügt über internationale Flughäfen in Hanoi, Ho-Chi-Minh-Stadt und Danang. Von Frankfurt aus fliegt Vietnam Airlines nach Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt. Innerhalb des Landes kommt man mit dem Flugzeug, der Bahn und mit Bussen in fast jeden Winkel. Nur für abgelegene Routen ist ein Mietwagen mit Fahrer oder ein Motorrad notwendig.

 

Anreise
Für die Einreise wird ein Visum benötigt, welches in der Regel vor der Anreise beantragt werden muss. Es gibt Single Entry Visa (einmalige Einreise) und Multiple Entry/Re-Entry Visa (mehrfache Einreisen) mit Gültigkeitsdauer bis drei Monaten. Das Visum kann in Deutschland direkt bei der Botschaft der Sozialistischen Republik Vietnam oder dem Generalkonsulat der Sozialistischen Republik Vietnam beantragt werden. In Österreich befindet sich die Botschaft der Sozialistischen Republik Vietnam in Wien und in der Schweiz residiert die Botschaft in Bern. Auf den Internetportalen der vietnamesischen Auslandsvertretungen stehen Antragsformulare zum Download bereit.Vietnam verfügt über fünf internationale Flughäfen, von denen zwei von Vietnam Airlines aus Frankfurt am Main direkt angeflogen werden:Hanoi Noi Bai International Airport (HAN)
45 km nördlich des Stadtzentrums.8 km nördlich der Innenstadt.Alternativ bieten sich auch Umsteigeverbindungen mit Thai Airways über Bangkok oder Singapore Airlines über Singapur an.
Die zehn Top-Plätze in Vietnam
Nord:
Skylake Golf Courses
Design: Ahn Moon Hwan
Lake Course
18 Loch, Par 72, 6.807 Yards
Sky Course
18 Loch, Par 72, 6.624 Yards
www.skylakegolfclub.vn/
King’s Island Golf
Design: Robert McFarland, Phillipp Rodgers
Mountainview-Course
18 Loch, Par 72, 6.547 Yards
Lakeside-Course
18 Loch, Par 72, 6.225 Yards
www.brgkingsislandgolf.vn
Legend Hill Golf Resort
Design: Jack Nicklaus
18 Loch, Par 72, 6.745 Yards
www.brglegendhillgolf.vn
Zentral:
FLC Samson Golf Links
Design: Jack Nicklaus
18 Loch, Par 72, 6.845 Yards
FLC Quynhon Golf Links
Design: Jack Nicklaus
18 Loch, Par 72, 6.688 Yards
http://flcquynhon.com.vn
Da Nang Golf Resort
Design: Greg Norman
18 Loch, Par 72, 6.212 Yards
www.dananggolfclub.comMontgomerie Links Vietnam
Design: Colin Montgomerie
18 Loch, Par 72, 6.595 Yards
www.montgomerielinks.comLaguna Lang Co Golf Resort
Design: Nick Faldo
18 Loch, Par 71, 6.294 Yards
www.lagunalangco.com

Ba Na Hill Golf Course
Design: Luke Donald
18 Loch, Par 72, 6.618 Yards
www.banahillsgolf.com

Süden:

Long Thanh Golf Club
Design: Ronald W. Fream
Hill Course
18 Loch, Par 72, 6.513 Yards
Lake Course
18 Loch, Par 72, 6.445 Yards
www.longthanhgolfresort.com

Bluffs Ho Tram Strip
Design: Greg Norman
18 Loch, Par 71, 6.287 Yards
www.thebluffshotram.com

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kleinanzeige

Ein besseres Handicap
kannst Du nicht im Proshop kaufen!
Golfkurse mit Erfolgsrezept gibt's hier:
www.golfrebell.com

Golfgezwitscher

Profilbild GOLFaktuell
1014 Likes
Plugin von HootProof.de

GOLFaktuell
Newsletter

Direkt von der Redaktion, alle vierzehn Tage, aktuell und amüsant.

Das hat geklapp!

Pin It on Pinterest

Share This