Select Page

Deutschland gewinnt ITC der PGAs of Europe

Deutschland gewinnt ITC der PGAs of Europe

Deutschland hat erstmals in der Geschichte des Wettbewerbs die International Team Championship der PGAs of Europe gewonnen.

Dennis Küpper (GC Düsseldorf-Grafenberg), Christopher Godson (GC Ebersberg) und Florian Jahn (GC Hamburg-Wendlohe) setzten sich in Belek mit gesamt 27 unter Par und damit drei Schlägen Vorsprung vor Schottland durch.

Nachdem der Wettbewerb 2016 im November kurzfristig hatte verschoben werden mussen, war das Turnier diesmal der Auftakt der neuen Saison. Und der gelang dem Golflehrer-Trio der PGA of Germany absolut perfekt: Erstmals mit drei Deutschen am Start, sicherte sich das Team Germany nicht nur zum ersten Mal auch den Titel, sondern hinterließ auch gehörig Eindruck bei der starken Konkurrenz.

„Die Kollegen waren sehr beeindruckt von unserer Leistung und haben große Anerkennung gezeigt. Die Atmosphäre war sportlich fair, und alle Teams haben uns den Titel gegönnt“, so Christopher Godson. „Ich glaube, sie waren alle ein wenig überrascht, dass wir bis zum Ende durchgehalten haben“, stellte Dennis Küpper fest.

Am ersten Turniertag spielte sich das deutsche Team auf den dritten Platz, schon in der zweiten Runde übernahm es die Führung vor England und Schottland. Am dritten Tag lagen die PGAs of Germany ein Weilchen mit den Schotten gleichauf – England und Irland lagen schlaggleich nur einen Zähler zurück auf Platz 3. Am Finaltag entschied es sich dann: Deutschland siegte auf dem exzellenten New Course des Gloria Golf Club mit -27, Schottland (Greig Hutcheon, Graham Fox, Greg McBain) folgte mit -24, England (Andrew Raitt, Paul Hendriksen, Stuart Brown) mit -21 und Irland (Damian Mooney, Eamonn Brady, Michael McDermott) blieben mit -20 der undankbare vierte Platz.

„Ich habe vor dem Turnier die Ergebnisse vom letzten Jahr gesehen und wirklich damit gerechnet, dass wir eine Chance haben. Dass Dennis in der Woche so gut spielen würde, wusste ich natürlich noch nicht, aber an unser Team habe ich die ganze Zeit geglaubt“, so Florian Jahn. „Die Scores von vier Teams lagen nach Tag 3 sehr dicht beieinander, uns trennte nur ein Schlag. Es war schon eine enge Kiste vor der Finalrunde. Die Spannung hat sich auch bis zum letzten Loch gehalten. Den Glauben an den Sieg haben wir nicht verloren“, so der PGA Golfprofessional aus Hamburg.

Sieben Deutsche spielen in diesem Jahr auf der European Tour, erstmals in der Geschichte gewinnt das Team Germany die International Team Championship der PGAs of Europe, den sportlichen Mannschafts-Vergleich der Golflehrer Europas. „Wir sind sehr stolz darauf, dass sich unsere Mitglieder auch bei der International Team Championship so stark in Szene setzen und dieses Turnier erstmals ja auch für die PGA of Germany gewinnen konnten, welche die Akteure zu diesem Wettbewerb entsendet“, so Rainer Goldrian, Geschäftsführer der PGA of Germany. Und Dennis Küpper ist sicher: „Wir müssen uns hinter keinem mehr verstecken.“

 

(Quelle: www.pga.de)

 

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GOLFaktuell
Newsletter

Direkt von der Redaktion, alle vierzehn Tage, aktuell und amüsant.

Das hat geklapp!

Pin It on Pinterest

Share This