Select Page

Clubticker 11/2017: Fußballer zu Gast, Liga-Aufstieg und Club-Jubiläum

Clubticker 11/2017: Fußballer zu Gast, Liga-Aufstieg und Club-Jubiläum

Mit der GOLFaktuell sind wir nicht nur in den Clubs, wir informieren unsere Leser auch gern über Wichtiges aus den Clubs. Hier ein paar Infos aus Pressemeldungen und Newslettern:

 

Fußballprofis und Fans schwingen den Golfschläger

Fußball-Profis, Trainer, Funktionäre und Fans des FC Augsburg trafen sich am 7. August 2017 im Golfclub Augsburg zu einem gemeinsamen Golfturnier. Bei angenehmen Temperaturen spielten ca. 70 Teilnehmer in einen Turniermodus, bei dem vor allem die Fähigkeiten als Teamplayer gefordert waren. Weitere 25 geladene Golfneulinge testeten im Rahmen eines Golf-Schnupperkurses erstmalig ihre golferischen Fähigkeiten.

Spieler des FC Augsburg (v.l.n.r.) vorne sitzend, Alfred Finnbogason (#27), Christoph Janker (#16), Georg Teigl (#28), Michael Gregoritsch (#11), Daniel Baier (#10), Andreas Luthe (#1), Martin Hinteregger (#36), Chef-Trainer Manuel Baum, Tortwarttrainer Zdenko Miletic

Spieler des FC Augsburg (v.l.n.r.) vorne sitzend, Alfred Finnbogason (#27), Christoph Janker (#16), Georg Teigl (#28), Michael Gregoritsch (#11), Daniel Baier (#10), Andreas Luthe (#1), Martin Hinteregger (#36), Chef-Trainer Manuel Baum, Tortwarttrainer Zdenko Miletic

Die Geschäftsführer Stefan Reuter, Michael Ströll und Robert Schraml, die Trainer Manuel Baum und Zdenko Miletic, Chefscout Stephan Schwarz sowie die Spieler Daniel Baier, Alfred Finnbogason, Michael Gregoritsch, Martin Hinteregger, Georg Teigl, Andreas Luthe und Christoph Janker nutzten die unterhaltsame Veranstaltung auf dem Golfplatz, um sich ein wenig Abwechslung von der anstrengenden Saisonvorbereitung zu gönnen. Folglich herrschte nicht nur beim FCA-Torwand-Chip-Wettbewerb ausgelassene Stimmung bei den Lizenzspielern.

Nach dem Turnier ließen die Teilnehmer den Abend mit einem gemütlichen Essen und einer Tombolaverlosung zu Gunsten der FC Augsburg Jugend gemütlich ausklingen. In der Turnierwertung überließ die Fußballmannschaft ihren Fans den Vortritt: Mit einem Schlag unter Platzstandard sicherte sich das Team um Felix Seefelder, Max Kottenhahn, Marcus Hasse und Christoph Fischer den 1. Platz.

Fußball-Weltmeister Stefan Reuter zeigte sich im Anschluss begeistert von dem gelungenen Turnier: „Wir haben heute einen tollen Tag auf einem wunderschönen Golfplatz verbracht.“ Ermöglicht wurde die Veranstaltung durch das Engagement der Lagardère Sports Germany GmbH sowie der großzügigen Unterstützung vieler FC Augsburg Sponsoren.

 

Riesen Jubel im 1. Golf Club Fürth
Damen-Mannschaft steigt in die 2. Bundesliga auf und Mädchen-Mannschaft AK18 wird Bayerischer Mannschaftsmeister!

Der 6. August 2017 sorgte für ein wunderbares Ereignis für den 1. Golf Club Fürth: Die Damen-Mannschaft schaffte am Ende einer turbulenten Saison am letzten Spieltag beim Auswärtsspiel in Herzogenaurach den sensationellen Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Der Saisonverlauf:

Der 1. Spieltag am 7. Mai im GC Bad Liebenzell war ernüchternd. Ohne die beiden Topspielerinnen Franziska Bremm (musste leider noch für ihr College in den USA spielen) und Luisa Deutzmann (war für 1 Jahr in Schottland auf dem Internat) landete die Mannschaft auf dem 5. und somit letzten Platz.

Am 2. Spieltag am 28. Mai im GC Heidelberg-Lobenfeld startete dann die Aufholjagd. Franzi war aus den USA zurück und auch Luisa konnte für ein Wochenende aus Schottland kommen. Das war für alle Spielerinnen eine riesige Motivation und so gelang der Mannschaft ein beeindruckender Auswärtssieg und eine Verbesserung in der Tabelle von Rang 5 auf Rang 3.

Der 3. Spieltag fand am 11. Juni im GC Würzburg statt. Luisa Deutzmann konnte nicht spielen, da wichtige Schul-Prüfungen in Schottland zu absolvieren waren, und dennoch zeigten die Damen eine Spitzenleistung und landeten nur hauchdünn hinter den Favoriten aus Herzogenaurach auf Rang 2. Das sorgte auch dafür, dass man sich in der Tabelle auf den 2. Rang hinter Herzogenaurach vorschieben konnte.

Für die letzten beiden Spieltage sollten dann wieder alle Topspielerinnen an Bord sein. Auch in Schottland waren endlich Ferien.

Der 4. Spieltag wurde am 23. Juli im 1. GC Fürth ausgespielt und die Fürther Mannschaft landete einen krachenden Heimsieg. Die Mannschaft von Herzogenaurach konnte zwar den 2. Platz erringen, aber 20 Schläge Unterschied auf das Team von Fürth sorgten nun für einen Tabellenstand, der für einen Showdown am letzten Spieltag im GC Herzogenaurach sorgte. Herzogenaurach belegte zwar nach wie vor den 1. Tabellenplatz mit 16 Punkten und 141 Schlägen über Par, aber nur noch hauchdünn vor Fürth mit 15 Punkten, die aber nur 133 Schlägen über Par lag.

Diese Konstellation bedeutete also für beide Teams, wer am letzten Spieltag die Nase vorne hätte, der würde den Aufstieg schaffen.

Der 5. Spieltag war ein absoluter Krimi und nervenaufreibend bis zum Schluss, als der letzte Flight am 6. August 2017 im GC Herzogenaurach die Spielbahn 18 absolvierte.

Franziska Bremm (19 Jahre), Mannschafts-Leaderin und amtierende Bayerische Damenmeisterin 2017, übernahm die Verantwortung und ging als erste Spielerin auf die Runde. Eigentlich hätte sie am Freitag schon wieder in die USA fliegen müssen, aber die zwei Tage mehr Ferien konnte sie organisieren und sie wollte unbedingt dabei sein und der Mannschaft helfen. Mit Papa Andreas Bremm als Caddie an ihrer Seite gelang ihr eine tolle Runde mit 74 Schlägen (bei Par 73), während ihre Mitspielerin vom GC Herzogenaurach, ebenfalls stark, aber mit 77 Schlägen ihre Runde beendete. Das hieß also: 3 Schläge Vorsprung für Fürth!

Die zweit-erfahrenste Spielerin und ehemalige Deutsche Junioren-Meisterin der AK14 Eva-Lucia Lindner (16 Jahre) war an Position 2 ins Rennen gegangen und konnte ebenfalls mit 76 Schlägen auf dem schweren Platz in Herzogenaurach eine Topleistung abrufen. Mit Papa Günther an der Seite kam Eva schon lächelnd auf das 18. Grün und war zufrieden mit ihrem Spiel. Die zweite Spielerin von Herzogenaurach kam mit 79 Schlägen ins Ziel und so wuchs der Vorsprung auf 6 Schläge an.

Für Fürth auf Position 3 ging Nina Straßner (17 Jahre) auf den Platz. Nina war am 4. Spieltag in Fürth vor 2 Wochen mit einer 71er-Par-Runde die herausragende Spielerin, doch dieses Mal lief es nicht ganz so gut. Mit Caddie und Ersatzspielerin Ute Schlegel benötigte Nina 83 Schläge und mit 10 über Par sollte der Vorsprung erst mal dahin sein, denn die dritte Spielerin von Herzogenaurach spielte nur 4 über Par. Es hieß also wieder Gleichstand und noch war ja nicht klar, welches Ergebnis am Ende vielleicht gestrichen wird, denn das Reglement sieht vor, dass von 6 Spielerinnen bzw. 6 Ergebnissen, das schlechteste Ergebnis gestrichen werden darf und nur die verbleibenden 5 Ergebnisse addiert werden.

In der 4. Partie startete Anna-Maria Allraun (16 Jahre) für den 1. GC Fürth. Im direkten Vergleich mit der vierten Spielerin von Herzogenaurach fehlte ihr am Ende 1 Schlag. Mit Caddie Uwe Czech an ihrer Seite spielte Anna eine tolle 81er Runde und dennoch hatte nun in der Addition Herzogenaurach mit 1 Schlag die Nase vorn.

Ausgerechnet jetzt, an Position 5 an den Start gegangen, musste das Mannschafts-„Küken“, die gerade 14-jährige Maya-Sophie Lindner (14 Jahre), die Nerven behalten – was für ein Druck! Maya war gut unterwegs, so die Informationen vom Platz. Nur 7 über Par vor dem Schlussloch und die Körpersprache von Caddie Prof. Dr. Thomas Straßner war für die Mitfiebernden am Grün 18 durchaus hoffnungsvoll, doch dann …

Maya spielte einen super Abschlag auf der letzten Bahn (Par 4), doch ihr zweiter Schlag landete im Grünbunker, nur 3 oder 4 Meter vom Loch entfernt. Eine Mitspielerin vom GC Bad Liebenzell spielte ihren Ball ebenfalls in den Bunker und die Bälle lagen nur 5 cm auseinander. Ein Schiedsrichter vom Deutschen Golf Verband wurde gerufen, um jetzt ja keinen Fehler zu machen. Das dauerte …, denn für die Schiedsrichter war natürlich der gleichzeitig stattfindende Spieltag der Herren in der 1. Bundesliga vorrangig.

Nach gut 10 Minuten ging es dann weiter. Die Spielerin vom GC Bad Liebenzell spielte ihren Ball und jetzt Maya: 2, 3 Probeschwünge außerhalb vom Bunker und dann rein in den Sand. Absolute Stille rund um das Grün … der Ball fliegt aus dem Sand, kommt 10 Zentimeter vor dem Loch auf und springt ins Loch – was für ein Schlag! Riesenjubel unter den Anhängern, das war wirklich unglaublich! Maya schaffte damit mit nur 6 über Par eine herausragende 79er Runde, während die fünfte Spielerin von Herzogenaurach einen schwarzen Tag erwischte und mit 91 Schlägen ins Ziel kam.

Nach den Informationen vom Platz – die beiden letzten Spielerinnen von Fürth und Herzogenaurach lagen nur 1 Schlag auseinander und nur knapp über Par – war klar, dass wohl das Ergebnis von Nina Straßner mit 83 und auch die 91 von Herzogenaurach am Ende gestrichen werden. Fürth hatte nun also wieder die Nase vorn (18 zu 21)!

Die letzte Partie: Herzogenaurach hatte an letzter Stelle seine Topspielerin Rebecca Hnidka (ehemals Fürth) aufgestellt und für Fürth war Luisa Deutzmann (16 Jahre) auf dem Platz. Luisa mit Caddie Volker Albrecht war anfangs nicht gut in die Runde gekommen. Zwischenzeitlich konnte sich die Topspielerin von Herzogenaurach mit 4 und auch mal 5 Schlägen absetzen, doch dann zeiget Luisa ihre ganze Nervenstärke und warum Coach Peter Nickel sie in die letzte Partie setzte: Mit einem phänomenalen Schlussspurt mit Birdie an Bahn 15, Birdie an Bahn 16, Birdie an Bahn 17 und Par an Bahn 18 kämpfte sich Luisa am Ende sogar noch um 1 Schlag an ihrer Konkurrentin vorbei und spielte mit 74 Schlägen (1 über Par) gemeinsam mit Franziska Bremm das Topergebnis des Tages.

In der Folge brachen alle Dämme. Riesen Jubel bei Mannschaft, Trainer Peter Nickel, Manager Andi Sprigade, Betreuern und den (leider nur in geringer Zahl) anwesenden Fans vom 1. GC Fürth.

Vermutlich die jüngste Mannschaft „ever“, die in der Deutschen Kramski Liga am Start ist, und dann auch noch den Aufstieg in die 2. Bundesliga perfekt gemacht hat – grandios!

 

Der Golfclub Lauterhofen feiert sein 30-jähriges Jubiläum!

von links: Manfred und Barbara Ritter, Bernd Rieger, Irmgard Volkert, Präsident Wolfgang Dietzler, Will Birkel, Dr. Rainer Knychalla und Hans Dieter Mühlbauer. (Foto: Harald Eckhoff)

von links: Manfred und Barbara Ritter, Bernd Rieger, Irmgard Volkert, Präsident Wolfgang Dietzler, Will Birkel, Dr. Rainer Knychalla und Hans Dieter Mühlbauer. (Foto: Harald Eckhoff)

Mit einem rauschenden Fest hat der Golfclub Lauterhofen e. V. sein 30-jähriges Jubiläum gefeiert. Als erster Golfclub der Neumarkter Region wurde der GCL im Jahre 1987 gegründet und durfte beim diesjährigen Sommerfest mit vielen Gründungsmitgliedern sein Jubiläum begehen.

Als Ehrengäste waren auch Ex-Golfclub-Initiator Max Loichinger sowie die Präsidenten Wolfgang Siry (GC Reichswald) und Klaus-Dieter Glinka (GC Lichtenau) eingeladen. Beim Scramble-Teamspiel konnte sich das Team von GCL-Präsident Wolfgang Dietzler mit Spielführerin Lisa Brandl, Verena Zechmeister und Marion Übelacker gegen 120 Teilnehmer durchsetzen und die schokoladigen Preise der Konditorei Wittl in Empfang nehmen.

Im Rahmen der festlichen Abendveranstaltung (dekoriert von Christa Dietzler) wurden die Gründungsmitglieder Manfred und Barbara Ritter, Bernd Rieger, Irmgard Volkert, Willi Birkel, Dr. Rainer Knychalla und Hans Dieter Mühlbauer für 30 Jahre Treue zum GCL geehrt.

Das musikalische Highlight war die Band 4T-up, welche gekonnt mit heißen Rhythmen die Gäste auf die Tanzfläche lockte. Die insgesamt 160 Gäste waren begeistert und feierten bis tief in die Nacht.

 

 

 

Haben auch Sie der Golfgemeinde etwas mitzuteilen? Ein Jubiläum vielleicht, eine Benefizaktion oder eine markante Personalie? Schreiben Sie uns an clubnews@golfaktuell.de!

 

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die nächste GOLFaktuell

Erscheinungstermin8. September 2017
Noch 16 Tage.

Kleinanzeige

Ein besseres Handicap
kannst Du nicht im Proshop kaufen!
Golfkurse mit Erfolgsrezept gibt's hier:
www.golfrebell.com

Im GOLFaktuell-Shop

Golfgezwitscher

Der Kult-Kalender!

Profilbild GOLFaktuell
1027 Likes

Letzte Beiträge auf Facebook:

Post
27.07.2017 07:42

Die Bretagne, Golfjuwel am „Ende der Welt“ https://t.co/cu84NWVo4e - Zum Link | Zum Post

Post
27.07.2017 07:18

- Zum Link | Zum Post

Post
25.07.2017 08:59

Congrats, Jordan! Wie hoch ist er Himmel? Drei Majors mit 23..... - Zum Link | Zum Post

Post
27.06.2017 09:02

... ist einfach ein Guter, der Thomas! - Zum Link | Zum Post

Plugin von HootProof.de

GOLFaktuell
Newsletter

Direkt von der Redaktion, alle vierzehn Tage, aktuell und amüsant.

Das hat geklapp!

Pin It on Pinterest

Share This